Reiseschnäppchen Reiseangebote
Reiseportal Lastminute4u
Lastminuteurlaub

Allgemeine Informationen für Reisen in die Türkei.

Die Republik Türkei, Türkiye Cumhuriyeti, ist eine parlamentarische Republik. Hauptstadt und Regierungssitz ist die Stadt Ankara in Zentralanatolien. Das Land zählt 71,8 Millionen Einwohner. Türkisch ist eine der Turksprachen, die ihren Ursprung in Sibirien und Zentralasien haben. Seit Gründung der Republik Türkei am 29. Oktober 1923 werden im Türkischen lateinische Schriftzeichen genutzt. Seit Gründung der Republik Türkei am 29. Oktober 1923 werden im Türkischen lateinische Schriftzeichen genutzt. 99% der türkischen Bevölkerung sind Muslime, davon 70% Anhänger der sunnitischen Glaubensrichtung. Seit dem 3. Oktober 2005 laufen Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union.

Einreise in die Türkei.

Die schnellste und bequemste Art der Einreise in die Türkei ist mit dem Flugzeug. Verschiedene Fluggesellschaften bieten von fast allen deutschen Flughäfen aus Direktflüge nach Ankara, Istanbul, Izmir, Bodrum, Antalya und Dalaman an. Die kürzeste Strecke mit dem Auto (1.800 km) führt durch das ehemalige Jugoslawien. Eine weitere Möglichkeit ist die Strecke über Österreich, Ungarn, Rumänien und Bulgarien (2.100 km). Von Venedig und Brindisi in Italien aus verkehren Autofähren. Zur Anreise mit der Bahn kann man den täglich verkehrenden Balkan-Express nutzen, der zwischen München und Istanbul verkehrt. Außerdem gibt es regelmäßige Verbindungen mit Reisebussen.

Geld und Devisen

Seit der Währungsreform von 2005 gilt in der Türkei die Neue Türkische Lira, die „Yeni Türk Lirasx“ Es sind Geldscheine im Wert von 1,5,10,20 und 100 Lira (YTL) im Umlauf. Der Wechselkurs war im Oktober: 1 Euro = 1,65 Lira(YTL). In den Touristenorten kann man fast überall mit Euros bezahlen, dennoch empfiehlt es sich, einige Lira bereit zu haben. Bargeld lässt sich in gegen eine nicht gerade kleine Gebühr in Wechselstuben und Banken tauschen oder vom heimischen Konto abheben. An Geldautomaten mit MAESTRO-Zeichen kann man, ebenfalls gegen Gebühr, mit der EC-Karte Geld abheben. Es ist nützlich, alle Umtausch- und Einkaufsbelege aufzubewahren, um den legalen Umtausch beim Rücktausch nachweisen zu können. Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert.

Das Klima in der Türkei

So unterschiedlich die Landschaften in der Türkei sind, so unterschiedlich ist auch das Klima. An der Ägäis und am Mittelmeer herrscht das mediterrane Klima vor. Im Sommer regnet es hier in der Regel nicht, die Lufttemperatur steigt in den Monaten Juli und August auf über 30 °C an, das Wasser hat eine Temperatur von ca. 25 °C. An der Küste des Schwarzen Meeres spricht man von dem pontischen Klima: Hier fallen Niederschläge von bis zu 2.500 mm im Jahr, die Durchschnittstemperatur der Luft und des Wassers liegt hier bei 25 °C in den Sommermonaten. Das kontinentale Klima in Inneranatolien sorgt für heiße, trockene Sommer und kalte, schneereiche Winter. Die Winter an den südlichen Küstenabschnitten sind mild, was viele Besucher zu einem Langzeiturlaub bewegt.

Wann ist die beste Reisezeit für die Türkei?

Die Türkei ist ein Ganzjahresreiseziel. Die Monate Juli und August werden im Zentrum, Süden und Südosten sehr heiß, wohingegen die Temperaturen am Marmarameer und am Schwarzen Meer angenehm sind. Ab Oktober setzen auf dem Uludax (Marmararegion) die ersten Schneefälle ein, die die Region in eine schneesichere Wintersportregion verwandeln.

Daten zur Geografie

Die Türkei misst 814.578 qkm. Der Bosporus und die Dardanellen-Meerenge trennen den europäischen vom asiatischen Teil. Vier Meere – das Schwarze Meer, das Marmara Meer, das Ägäische Meer und das Mittelmeer – umranden die Türkei. Die Gesamtlänge der türkischen Küste beträgt 8.333 km. Die anatolische Halbinsel, die von zahlreichen Flüssen und Seen durchzogen wird, steigt gen Osten stetig an. Zu den bedeutendsten Flüssen zählen der Tigris und der Euphrat. Der in 1.646 m Höhe gelegene Van-See (3.675 qkm) ist der größte Binnensee des Landes. Parallel zur Küste des Schwarzen Meeres erstreckt sich die nordanatolische Bergkette, parallel zur Mittelmeerküste das Taurusgebirge. Höchster Berg der Türkei ist der Ararat/Axrx Daxx mit 5.165 m, längster Fluss der Kxzxlxrmak mit 1.150 km. Istanbul, Ankara, Izmir, Adana, Bursa und Antalya sind die größten Städte.

Türkische Feste und Feiertage

Offizielle Feiertage sind der 1. Januar (Neujahr), der 23. April (Unabhängigkeitstag und Tag der Kinder), der 19. Mai (Gedenken an Atatürk, Jugend- und Sporttag), der 30. August (Nationalfeiertag) und der 29. Oktober (Gründungstag der türkischen Republik). Die wichtigsten religiösen Feiertage richten sich nach dem Mondkalender und wechseln im Datum von Jahr zu Jahr: Diese sind das Opferfest, der Beginn des Ramadan und das Zuckerfest, mit dem der Ramadan endet. Besonders sehenswerte Veranstaltungen sind die Kamelkämpfe in Selçuk (3. Wochenende im Januar), das Internationale Musik- und Folklorefestival in Silifke (Mai), das Internationale Jazzfestival in Antalya (Mai), das Aspendos Opern- und Ballettfestival im antiken Theater von Aspendos (Juni/Juli), die Wettkämpfe der Ölringer in Edirne (Mai/Juni), die Feierlichkeiten zu Ehren von Hacx Bektax- x Veli in Hacxbektax (August), das Nikolausfest in Demre (Dezember) und die Derwischtänze in Konya (Dezember).

Wichtige Rufnummern in der Türkei

Notruf / Polizei: 155 - Verkehrspolizei: 153 - Notarzt: 112 - Feuerwehr: 110 - Auskunft über Bereitschaftsdienste der Ärzte und Apotheken: 118 - Anmeldung eines R-Gesprächs: 115 - ADAC-Notruf Istanbul: 0090 / 212 / 288 71 90

Die Geschichte der Türkei

Eine der frühesten stadtähnlichen Siedlungen in der Türkei ist Çatalhöyük (um 6.500 v.Chr.). Die Reiche der Hatti, Hethiter, Phryger, Urartäer, Lyker, Ionier, Perser, Mazedonier, Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen - um nur die Wichtigsten zu nennen - blühten und erloschen. Am 29. Oktober 1923 rief Kemal Atatürk die Türkische Republik aus, die sich gemäß seines Leitspruches „Frieden im Lande, Frieden auf der Welt“ zu einem modernen, westlich orientierten Staat weiterentwickelte.

Benötige ich spezielle Impfungen und Krankenversicherung für die Türkei?

Schutzimpfungen für die Einreise in die Türkei sind prinzipiell nicht nötig.  Derr Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist zu empfehlen. z.B. bei der Europäische Reiseversicherung oder der Reiseversicherung Elvia. Weitere Informatione erhalten Sie durch ein Klick auf die gewählte Reiseversicherung.

Öffnungszeiten in der Türkei

Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag. Behörden sowie kleinere Poststellen und Bankfilialen sind montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Geschäfte sind in den Küstenregionen und den größeren Städten oft durchgängig von 9.00 Uhr bis in die späten Abendstunden geöffnet, in ländlicheren Gebieten von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Die Museen haben meist zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr geöffnet, einige sind montags geschlossen.

Benötige ich für die Einreise in die Türkei ein Pass oder ein Visum?

Für die Einreise in die Türkei genügt für EU-Bürger im Allgemeinen ein gültiger Personalausweis. Dennoch wird die Mitnahme eines noch mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzenden Reisepasses empfohlen, da bei Kontrollen im Land danach gefragt werden kann. Wer mit dem Auto anreist, benötigt KFZ-Schein, Führerschein und die grüne Versicherungskarte, auf der die Türkei sowie alle weiteren Länder, die während der Anreise passiert werden, eingetragen sein müssen.

Telekommunikation

Münz- und Kartentelefone sind in der Türkei flächendeckend vorhanden, Telefaxgeräte finden Sie in Hotels und in den Hauptpostämtern. Deutsche Handys funktionieren in den Städten und touristischen Gebieten, sie stellen sich automatisch auf die türkischen Anbieter ein. Der Landescode von der Türkei nach Deutschland ist 00 49. Die Landesvorwahl der Türkei ist 00 90.

Strom - kann ich meine Elektrogeräte in der Türkei betreiben?

Die Stromspannung in der Türkei beträgt 220 Volt, ein Adapter ist nicht nötig.

Verkehr - was muss ich beachten wenn ich mit einem Mietwagen unterwegs bin?

Die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen beträgt 90 km/h, in geschlossenen Ortschaften darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden. Neben einer Fahrt mit der Türkischen Staatsbahn (TCDD) ist das Reisen mit dem Bus die günstigste Möglichkeit, um in der Türkei von einem Ort zum anderen zu gelangen. Auf längeren Strecken werden Zwischenstopps eingelegt, im Bus selbst werden häufig günstig kleine Erfrischungen angeboten. Die Reisebus-Bahnhöfe (Otogar oder Terminal) der großen Städte liegen meistens am Stadtrand, sind aber in der Regel mit einem Zubringerbus der jeweiligen Gesellschaft bequem zu erreichen. In mittelgroßen und kleineren Städten liegt der Busbahnhof direkt im Zentrum. Außerdem fahren zahlreiche Fähren und Boote, zum Teil mit Schlafkabinen ausgestattet, viele Küstenstädte an. Die Fluggesellschaft Turkish Airlines (TK) fliegt von Istanbul, Ankara und Izmir in alle großen Städte der Türkei. Im Stadtverkehr sollte bei einer Taxifahrt trotz Taxameter vor Fahrtantritt der Preis festgelegt werden. Preisgünstiger ist der Dolmus, ein Kleinbus (erkennbar an dem gelb-schwarz-karierten Band), der auf einer festgelegten Route mit festen Haltestellen verkehrt. Solange noch Plätze frei sind, wird jeder mitgenommen, der sich am Straßenrand entsprechend bemerkbar macht.
Alle Angaben sind nicht rechtsverbindlich und können sich jederzeit ändern.

Günstige Reiseangebote für die Türkei erhalten Sie in unserem Online Reisebüro unter www.Lastminute4u.de

Urlaub Erholung
© 2016 Lastminute4u.de
Quelle: touristikboerse
i